Startseite Unternehmen Werkstatt Wohnformen Heilpädagogische Kika Medizinisches Zentrum Aktuelles Stellenausschreibung
     
  Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann.

  Richard von Weizsäcker,
Bundespräsident a. D
.
Wersttaladen
Begleitender Dienst
Berufsbildungsbereich
Förder- und Betreuungsgruppe
Elektromontage/Löten
Tischlerei
Verpacken/Sortieren
Landschaftspflege
Wäscherei
Näherei
Druckerei
KFZ-Schilderprägestelle
Arbeitsbereich Küche
montage
       
     
  Berufsbildungsbereich / Modulare Ausbildung  
         
    seit 01.01.2013 Trägerzulassung nach AZAV  
           
  Eröffnung des Zentrums für Modulare Ausbildung unserer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Delitzsch im Januar 2013  
    Im Rahmen mehrjähriger Erfahrungen haben wir festgestellt, dass zum Erhalt und zum Ausbau der Leistungsfähigkeit unserer Menschen mit Behinderung speziellere Formen der Wissensvermittlung bzw. – Vertiefung der Fähigkeiten und Fertigkeiten gefunden werden müssen.  
           
    So wird die modulare Ausbildung ganz gezielt die bereits erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten aus dem Eingangsverfahren und dem Berufsbildungsbereich ergänzen und ausbauen. Damit ist es uns möglich, besser auf das individuelle Leistungsvermögen jedes Einzelnen zu reagieren um weitere persönliche Reserven zu erschließen. Dies bedeutet, dass jeder Teilnehmer alle einzelnen Module in Theorie und Praxis durchlaufen wird, um am Ende nach einem kleinen Test und einer Arbeitsprobe ein Zertifikat zu erhalten.  
           
    Folgende Module wurden und werden angeboten:  
      Nähen
Kreativ
Drucken
Tischlern
Verpacken
Hauswirtschaft
Elektromontage
Landschaftspflege
   
           
    Für die theoretische Ausbildung wurde ein Schulungsraum eingerichtet, der ergänzt wird durch fachlich gestaltete Arbeitsplätze, sowie einem Maschinenkabinett, welches ein individuelles praxisorientiertes Arbeiten ermöglicht.

Gelerntes konnten die Teilnehmer in angebotenen Praktika verschiedener Arbeitsbereiche vertiefen.

Die ersten 3 Module ( Kreativ, Elektromontage und Nähen ) wurden von allen Teilnehmern bereits Ende April erfolgreich abgeschlossen. 

Außerdem bieten wir Werkstattbesuchern, die schon viele Jahre in den verschiedensten Arbeitsbereichen unserer Einrichtung tätig sind, eine Möglichkeit, ihre Leistungsreserven aufzufrischen und zu vertiefen um sie entsprechend unseres gesetzlichen Auftrages für einen eventuellen Wechsel auf den allgemeinen Arbeitsmarkt fit zu machen.
 
           
   
     
 
           
 
           
    Aller Anfang ist schwer …  
    Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Ausbildung in unserer Einrichtung entschieden haben und heißen Sie herzlich willkommen!  
         
    Sie überlegen noch?  
    Die Tür steht Ihnen immer offen, Sie müssen nur noch hindurchgehen. Gern begleiten wir Sie dabei, sowohl im Eingangsverfahren als auch im Berufsbildungsbereich.  
       
       
    Gemäß § 40 SGB IX erbringen wir Leistungen im Eingangsverfahren zur Feststellung, ob die Werkstatt die für Sie geeignete Einrichtung zur Teilnahme am Arbeitsleben ist und sind bestrebt, im Berufsbildungsbereich die Leistungen soweit wie möglich zu entwickeln, zu verbessern oder wiederherzustellen.  
       
    Unser Ziel ist es, dem Anspruch gerecht zu werden, für jeden Teilnehmer eine planmäßige berufliche Bildung durch eine umfassenden individuellen Bildungsplanung zu realisieren.
Grundlage bildet ein von der Bundesagentur für Arbeit anerkanntes Durchführungskonzept.
 
       
    Durch eine individuelle Analyse des Leistungspotenzials des Teilnehmers gelingt es uns, konkrete Schritte zur Förderung der Persönlichkeit festzulegen.
Dazu werden Praktika in den Arbeitsbereichen unserer Werkstatt und den dazu gehörenden Berufsbildern durchgeführt. Vorrangig sind Qualifizierungsfelder zu berücksichtigen, in denen Interessen und Neigungen des Teilnehmers zum Tragen kommen sowie dessen Fähigkeiten und Fertigkeiten im Leistungspotenzial besonders ausgeprägt erscheinen.
 
           
    Damit soll erreicht werden, die Integrationschancen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu erhöhen.  
           
    Auf Grundlage einer Kompetenzanalyse in Form einer umfassenden Eingangsdiagnostik wird für jeden behinderten Mitarbeiter ein individueller Eingliederungsplan erstellt und kontinuierlich, zeitlich fixiert weitergeführt. Bei der Eingliederungsplanung werden alle zur Verfügung stehenden sozialpädagogischen, psychologischen und ärztlichen Gutachten herangezogen. Ebenso fließen die individuellen Wünsche des Teilnehmers und die Anregungen von Eltern sowie den Betreuungspersonen in den Eingliederungsplan mit ein. Außerdem wird ein verantwortlicher Bildungsbegleiter benannt, der die Maßnahme koordiniert und ständiger Ansprechpartner für den Teilnehmer bleibt.  
           
    Nach Abschluss der Maßnahme erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat.  
         
         
         
     
  Modulare Ausbildung im Behindertenzentrum Delitzsch  
           
    Was ist eine Modulare Ausbildung?  
    Eine modulare Ausbildung ist eine Art Eignungspraktikum, d. h. jeder Werkstattmitarbeiter hat die Möglichkeit Module aus den verschiedenen Arbeitsbereichen auszuwählen um eine kleine Ausbildung zu absolvieren.  
           
    Sinn und Ziel der modularen Ausbildung?  
    Es sollen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten der Werkstattbesucher in den einzelnen Arbeitsbereichen aufgegriffen und ausgebaut werden. Weiterhin soll gezeigt werden, dass dadurch in unserem Unternehmen, speziell in unserer Werkstatt, ein gutes Maß an Wissen und ein guter Ausbildungsstandard erreicht wird, was dazu führt das unsere Werkstattbesucher ein selbstständigeres Leben führen können.  
           
    Durchführung der modularen Ausbildung  
    Die modulare Ausbildung wird in überschaubare Qualifizierungsabschnitte eingeteilt. Es erfolgt eine Lernzielüberprüfung in Form einer schriftlichen und einer praktischen Prüfung.  
         
    Ausbildungsmodule Modulare Ausbildung  
   
 
           
    Abschluss  
    Jeder Teilnehmer bekommt zum Abschluss der modularen Ausbildung ein Zertifikat ausgestellt.  
           
 
  Kontakt:    
   
Ansprechpartner:      
Frau Gina Schliwa
Leiterin Berufsbildungsbereich
     
       
Werkstatt für behinderte Menschen
Hauptwerkstatt

Richard-Wagner-Straße 18a
D- 04509 Delitzsch
  Telefon:
Telefax:
E-Mail:
03 42 02 - 7 36 36 / 86
03 42 02 - 5 11 47
g.schliwa@wfbm-delitzsch.de
       
       
Herr Matthias Volkmer   E-Mail: m.volkmer@wfbm-delitzsch.de
       
Frau Katrin Weller   E-Mail: k.weller@wfbm-delitzsch.de
       
       
       
 
           
Behindertenzentrum des Landkreises Delitzsch gGmbH | Richard-Wagner-Straße 18a | D- 04509 Delitzsch
Tel.:  03 42 02 - 73 60 | Fax: 03 42 02 - 5 11 47 | E-Mail: info@wfbm-delitzsch.de